Bella die 1MS1

Tierschutzverein Bella Luna e. V.

Bergkamen in Nordrhein-Westfalen

Hilfe  für  verlorene  Hunde  die  in  Not  geraten  sind

NetObjects Web Design Placeholder

© verlorene-hunde.de

 

 

logo_natuerlich_bergkamen3
online-einkaufen-tierschutzverein-unterstuetzen-klein
Pflegestellen

Kreuz

Betty082013

Liebe Hundefreunde Betty ist im August gegangen,

Als Du zu uns kamst warst Du ein kleines häuflein Elend, schmerzen regierten deinen Tag

aber du merktest auch das hier Menschen waren die dich nicht aufgeben wollten

Bella-Luna suchte und fand ein tolles Zuhause für dich Jessica ,Sven und die Kinder überlegten nicht lange

und nahmen dich auf in ihrem Zuhause und in ihrem Herzen. Du hast oft mit deinem kleinen Dickschädel

alle zur Verzweiflung gebracht aber mit deinem Charme auch schnell alles wieder wett gemacht.

Es kam der Tag leider viel zu früh da konntest Du einfach nicht mehr, laufen ging nicht mehr ,Luft

war knapp und alle wussten es ist Zeit zu gehen. Deine Familie hat dich auch an diesem Tag nicht alleine

gelassen. So konntest du mit viel Liebe und Geborgenheit deine letzte Reise antreten.

Kleine Betty lauf über die Regenbogenbrücke  und lass es Dir endlich ohne Schmerzen gut gehen

schmerzlich vermissen werden wir Deine Familie Dich ganz sicher

einen letzten Gruß und Kuss von Jessica, Sven, Leon, Lars, Stacy und Dein Hundekumpel Kalle

 

Liebe Hundefreunde,

leider müssen wir Ihnen heute mitteilen, dass unser Patenboxer Merlin über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Seine Bauchspeicheldrüse machte ihm sehr zu schaffen und seine Nieren waren bereits stark angegriffen. Müde, kraftlos aber geliebt ist er eingeschlafen. Wir trauern mit seinen Menschen und wünschen ihnen Kraft seinen Verlust zu ertragen.

Mach es gut alter Junge, Du wirst hier schmerzlich vermisst von allen die Dich lieb hatten.

Petra Gerlach für Boxermann MerlinMerlynMai2013                                                           Kreuz

 

Ein tolles Hundeherz hat aufgehört zu schlagen,

hat sich nie beschwert –ohne klagen.

Warst bei uns von klein auf an,

fehlst uns nun, unser Boxermann.

Hast uns begleitet bei Tag und bei Nacht,

uns immer viel Freude und Spaß gemacht.

Wer es nicht kennt, des Boxers Herz,

versteht jetzt auch nicht unseren Schmerz.

Du bist nun gegangen und eins ist uns klar,

wir sehen uns wieder, das ist wunderbar.

Verfasser:    P. Gerlach

 

Kreuz

Harry

harrykleiner Nachtrag,

aus Respekt und Anerkennung Tanja und Robin gegenüber haben wir Harrys Nachruf auf unsere Seite von Bella und Luna e.V. veröffentlicht.  Harry ist nicht über unseren Verein Bella Luna e.V. vermittelt worden, es ist für uns eine große Ehre diesen Nachruf für eine tolle Seele auf unserer Seite zu wissen.

 

Harry,

Du warst eine richtige Persönlichkeit unter den Hunden, ein Boxer mit Herz und Seele. Bevor wir Dich kennen lernten durften hattest Du einige Haltestellen in Deinem Leben bis endlich die richtigen Menschen kamen. Tanja und Robin nahmen Dich bei sich auf und von nun an hattest Du den sicheren Hafen erreicht, Menschen die Dich verstanden und Dich liebten so wie DU warst, mit Deinen Ecken und Kanten und im tiefsten Inneresten Deines Herzens ein Boxer der für seine Leute durchs Feuer ging. Robin hatte von nun an einen sehr verlässlichen Partner an seiner Seite und überhaupt hieltest Du die unangenehmen Zeitgenossen auf Abstand, das war nicht nur angenehm sondern auch sehr praktisch. Ich sag ja immer auf die Menschenkenntnis eines Hundes ist Verlass, das traf bei Dir besonders zu, wer es gut meinte war willkommen, wer nicht, hatte eben Pech. Wie fast jeder Boxer warst auch Du bis zum Schluss ein Clown, immer zu Späßen aufgelegt. Deine kranken Hüften und der Rücken hielt Dich selten davon ab die Menschen zu erheitern. Die letzten Tage legte Dir das Schicksal die Karten und nun heißt es Abschied nehmen von Dir Harry. Bis zum Schluss hielten Tanja Silvia und Robin Deine Pfote, Du warst nicht alleine. Ganz sanft wechseltest Du die Welten, ohne Schmerzen bist Du nun. Wir wissen alle dass es besser für Dich ist, jedoch uns bleibt die Leere, die Trauer um einen großen Geist, einer der eine riesen Lücke hinterlässt. Jeder der Dich kannte weiß wie Du fehlst.

Unzähligen Nothunden hast Du mit therapiert und für Askan warst und bist Du Onkel Harry. Wir trauern um Dich und behalten Dich in unseren Träumen, in unseren Gedanken. Mach es gut Großer, pass gut von drüben auf alle hier auf, versprochen?

Es vermissen Dich: Tanja, Robin, Svenja, Lea, Silvia, Ulf, Petra, Ralf, Askan und alle die Dich lieb hatten.

Petra für Harry

Lass los mein Freund

und sorge dich nicht,

ich werde da sein, für die du liebst.

Jeder kurze Moment und Augenblick.

ich halte ihn in Ehren

ganz egal, wo du bist

ein ganzes Leben zieht vorbei ich bin stolz auf unsere Zeit.

So wie du warst, bleibst du hier,

so wie du warst, bist du immer bei mir, so wie du warst, erzählt die Zeit, so wie du warst, bleibt so viel von dir hier.( Unheilig- so wie Du warst)

Kreuz

Paul

Paul VIIILeider hat das das Schicksal zugeschlagen, wir mussten Paul erlösen. Sein Leiden war zu groß, seine Schmerzen zu stark. Zum Schluss konnte er noch nicht einmal mehr aufstehen, schlimm für Paul, schlimm auch für uns es mit anzusehen. Wir haben alles in unserer Macht stehende versucht um diesen tollen Kerl zu helfen, doch leider war die Tiermedizin mit ihrem Latein am Ende. Paul ist jetzt auf dem Weg auf die Regenbogenbrücke wir haben ihn begleitet bis zum Schluss. Mach es gut Boxermann, wir hätten Dir gerne mehr Zeit hier gegönnt.

Petra Gerlach für Paul und das Team von Bella Luna

 

          kleine Ergänzung über das Leiden von Paul.

Paul litt seit Jahren unter dem Cauda Equina Syndrom. Das ist eine neurologische Erkrankung die fortschrittlich die Kompression der Nerven am Ende des Rückenmarks verursacht, der Cauda Equina. Es kann bis hin zu Lähmungen und Ausfällen führen. Die Hinterbeine schleifen nach und die Schmerzen werden unerträglich. So auch bei unserem Paul. Etliche Untersuchungen hat der tapfere Kerl über sich ergehen lassen, zuerst auch mit Erfolg. Wir hatten Akupunktur und Physiotherapie angesetzt, zudem Medikamente die ihm die Schmerzen nehmen sollten. Ein paar Wochen hielt das auch an, doch dann wurde es Zusehens schlimmer. Eine tolle Familie hat das Kerlchen auch gefunden, jedoch kamen sie schnell an ihre Grenzen, da Paul überall wo er ging, lag oder stand so viel Urin verlor das sie nicht mehr hinterher kamen. Zudem ging es Paul immer schlechter. Auch das ständige *verlieren* seiner gesamten Ausscheidungen war ihm sehr unangenehm. Eines Morgens konnte er nicht mehr aufstehen, der Blick in seine Augen war furchtbar. Leider mussten wir diesen tollen Boxerjungen an diesem Tag erlösen, für uns alle eine gruselige Geschichte. Aber auch das ist eine Form von Tierschutz, helfen und erlösen wenn es nicht mehr geht. Vielen Dank auch an seine Familie, Ihr habt alles gegeben.

 

 

Bastie (ehemals Robin)

Nachruf für eine geschundene HundeseeleBastierobin

Wir bekamen einen Notruf einer Tierschutzkollegin, dass ein Boxerrüde besondere Hilfe braucht. Besondere Hilfe ist schon die richtige Bezeichnung, denn wenn bei uns Jemand anfragt braucht immer ein Tier Hilfe. Das war im Fall Bastie, so haben wir den armen Tropf genannt.

Bastie kam zu uns in die Obhut und gleich nach dem Kennenlernen traf mich der Schlag. Ich wusste ja bereits von meiner Kollegin, dass es ihn furchtbar erwischt hatte. Ich holte ihn ab und wir fuhren nach Hause. Ich hatte meinen persönlichen Begleiter Askan mit im Auto, er fährt für sein Boxerleben gerne neben mir mit. Selbst Askan saß ganz ruhig im Auto und merkte Basties schlechten Gesundheitszustand.

Er lag die Fahrt nach Hause einfach im Auto auf dem Rücksitz und stöhnte. Zuhause angekommen musste ich Bastie aus dem Auto tragen, das ist nichts Neues für mich, da ich des Öfteren schwer verletzte oder kranke Hunde tragen muss. Ich legte ihn aufs Hundebett, wo er auch die ganze Nacht tief aber unruhig schlief. Am Morgen habe ich Bastie frisches Wasser und Futter angeboten, es war sehr schwierig. Bastie hatte seine Probleme mit der Nahrungs- und Futter Aufnahme. Wir fuhren anschließend zum Tierarzt um ihn gründlich untersuchen zu lassen.

Das Bastie seine Hüfte kaputt hatte wussten wir bereits vorher. Sie wurde ihm eingetreten. Dieser Bruch wurde nie behandelt, sodass ein spitzes Stück Hüftknochen herausstand. Darauf konnte er auch nicht liegen. Seine rechte Gesichtshälfte hang herunter, sein rechter Schädelknochen wies eine flache alte Verletzung auf, der Tierarzt geht von stumpfer Gewalteinwirkung aus. Wahrscheinlich hat man den armen Kerl mit Gewalt auf den Kopf gehauen. Sein gesamter Körper war voll mit alten Narben. Ein Bild des Jammers wie er da so auf dem Tisch lag. Geduldig ließ er alle Untersuchungen über sich ergehen. Blut wurde entnommen und zu einem Labor geschickt.  Als wir wieder Zuhause waren, legte er sich schnell auf sein dickes Kissen und schlief ein, so schlapp und müde war er. Nur zum trinken stand er auf, das war das nächste Problem.

Durch die Schädelverletzung hatte er massive Probleme das Wasser überhaupt  aufzunehmen. Als die Ergebnisse vom Blutbild kamen waren wir erneut geschockt. Basties Blut war katastrophal. Dazu kam noch sein Herz. Sein Herzmuskel war so erschlafft und konnte nicht mehr genügend Sauerstoff in den ohnehin ausgemergelten Körper pumpen. Man vermutet ein genetisches Problem, das bei Boxern häufig vorkommt und selten mit dem Sekundentod endet.

Wir fuhren mit Bastie nach Hause. Die kommenden Tage ging es ihm immer schlechter. Er trank Wasser Literweise aber konnte es nicht halten. Dazu kam das Bastie sein weiches Futter weder aus dem Napf noch aus unserer Hand aufnehmen konnte, es fiel ihm direkt wieder aus dem Schnäuzchen. Er fiel immer öfter einfach um und fiel dann auch noch auf seine kaputte Hüfte, er schrie wie verrückt vor Schmerzen.

Donnerstag dieser Woche haben wir zusammen mit dem Tierarzt entschieden, dass es kein lebenswertes Leben mehr für Bastie ist und haben uns schweren Herzens für den letzten Schritt entschieden Bastie zu erlösen. Ich  bin wie immer bis zum Schluss bei ihm gewesen und hab Bastie die Pfote gehalten. Praxis Labrador *Monk* setzte sich zu uns und begleitete Bastie auf seinen Weg. Es tat weh ihn so liegen zu sehen, aber wir wollten Bastie auf keinen Fall quälen, das waren wir ihm schuldig.

 Auch hier muss ich wieder schreiben, dass Menschen alles kaputt gemacht haben, eine Seele gebrochen und ein Hundeleben auf dem Gewissen haben, insofern sie eins besitzen, was ich stark bezweifel. Wir hätten Bastie so ein tolles Hundeleben gewünscht, nette Menschen, grüne Wiesen und viele Streicheleinheiten. Das einzige was uns in diesen Tagen aufrecht hielt, war, das Bastie nicht ohne Liebe gegangen ist, nicht auf einem kalten Betonboden sondern in unseren Armen seinen letzten Weg gehen konnte.

Eine tolle Hundeseele hat uns verlassen, mach es gut kleiner Mann. Für seinen Peiniger gab es eine Anzeige wegen Tierquälerei, ich hoffe dass die Justiz zuschlägt, glaube es aber nicht…

Petra Gerlach für Bastie                                                                                           März 2013

 

                                                                                         Carlos

Hallo Boxerfreunde,Carlos_4

leider haben wir heute keine guten Nachrichten. Wir mussten Carlos, den wundervollen Boxerrüden leider gehen lassen. Carlos hatte sich nach seiner Kastration gut erholt und bereits sein Traum Zuhause gefunden.  Beim ersten Kennen lernen zeigt er sich nicht von seiner besten Seite und schnappte gleich  nach seinem Frauchen. Trotzdem nahmen sie Carlos zu sich und waren guter Dinge, der Besuch einer erfahrenen uns gut bekannten Hundetrainerin stand an.  Doch leider schrieb das Drehbuch ein anderes Kapitel.

Für uns alle nicht nachvollziehbar  benahm sich Carlos  mit einem Mal ganz anders und  verhielt sich sehr aggressiv seinen Menschen gegenüber und das zeigte er uns ganz deutlich. Wir haben ihn erst einmal wieder in unsere Obhut genommen um ihn Tierärztlich untersuchen zu lassen. Vielleicht  hatten wir dann einen Aufschluss warum sich Carlos so derart benahm.  In der Pension erbrach Carlos sehr oft und bekam häufig Krampfanfälle, wobei  eine Epilepsie  laut Tierarzt ausgeschlossen wird. 

spruchAm nächsten Morgen waren die Krampfanfälle so heftig, dass er nicht mehr laufen konnte, es brach uns das Herz ihn so zu sehen.  Bis vor ein paar Tagen war er noch kerngesund und nun lag er krampfend auf dem Boden und schaute mich mit seinen Kulleraugen an als ob er sagen wollte, hilf mir!  Das Carlos kein lebenswürdiges Hundeleben mehr führen konnte war allen klar und so ließen wir in gehen, es tat weh. Ich bin wie immer wenn ein Tier gehen muss bis zum Schluss bei ihm geblieben und habe ihm die Pfote und das Köpfchen gehalten. Wie er da so lag, so friedlich und völlig entspannt. 

Ich hätte es ihm so sehr gewünscht, dass er in seiner tollen Familie gelebt hätte, er wurde so sehr geliebt obwohl sie ihn erst 14 Tage kannten.  Carlos hat es gewusst wie er geliebt wurde, das ist ein wenig tröstend, jedoch  seine Lücke die er hinterlässt ist groß.  Carlos ist keiner den man vergisst, dieser Boxer war schon besonders, so stark und doch so sensibel. Großer Freund, wir alle wissen leider nicht was in Deinem Leben war, bevor Du zu uns kamst. Aber sein versichert, dass DU nicht einsam und nicht geliebt auf die andere Seite gelaufen bist. Wir hätten Dir  ganz viele glückliche Jahre in Sicherheit und Liebe gewünscht. Mach es gut Carlos, Du alter Bollerkopp.

                                                                                      Es vermissen Dich ganz fest, Deine Familie,  das Team von Bella Luna und alle die Dich kennen lernen durften

Petra Gerlach für das Team von Bella Luna e.V.

Januar 2013

Nico,

ein kleiner Stern am Himmel leuchtet ganz hell, kleiner Nico wir mussten Dich erlösen von deinem Leid. Wir haben Dich auf dem Nikolaustag am 6. Dezember übernommen, darum haben wir Dich Nico getauft.

sterneNicosterne

Zehn Wochen alt bist Du nur geworden, da legte das Schicksal Deine Karten. Viel zu jung um zu sterben, viel zu krank um zu leben. Wir mussten Dich leider gehen lassen, da Du so starke Anfälle bekommen hast. Die letzten Anfälle waren so ungeheuer stark, dass Du  Dich nicht mehr davon erholt hast.

Es war eine Quälerei für Dich, für uns ebenso mit anzusehen wie so ein kleiner Kerl mit seinem Leben kämpft. Wir haben für Dich die Verantwortung übernommen und haben Dich auf Deinem letzten Weg begleitet, wie sich das gehört für einen Freund.

Ich habe deine Pfote fest in meiner Hand gehalten, Du wurdest immer ruhiger, endlich hattest Du keine Schmerzen, kein Krampf mehr aus zu halten. Ich bin bei Dir geblieben, solange bis alles gut war. Du warst das erste Mal ganz entspannt, auch wenn es sehr weh getan hat, jetzt hast Du Deinen Frieden.

Kleiner Nico, mach es gut da wo Du jetzt  bist.

Petra Gerlach für das Team von Bella Luna

 

Dezember 2012

 

          KerzeOdin_ChelseaKerze

Odin,

Du warst ein toller Boxer. Leider bestimmten die letzten Jahre Medikamente und Sorgen um Dich die Richtung, doch Du hast es Deinen Leuten 1000 fach zurückgegeben. Deine Krankheit konnte leider nicht geheilt werden, alles hat Dein Frauchen... versucht, nichts half.

Schon in Spanien hieß es austherapiert, da warst Du bereits krank, und doch wurde hier alles für Dich getan. Zum Schluss hing es nicht mehr, wir haben Dich erlöst. Zusammen mit Petra sind wir den letzten Weg gegangen, würdevoll und ganz in Ruhe haben wir Abschied genommen. Ganz friedlich bis Du zur Brücke gegangen, es tat so weh.

Jetzt hast Du keine Schmerzen mehr. Die Lücke, die Du Odin hinterlässt ist groß, wir vermissen Dich alle. Dein Frauchen hat unheimlich gekämpft, bis zum Schluss, wie eine Löwin. Wir sind in den Gedanken bei Deinen Menschen, Du fehlst.... Du bist zwar kein Notboxer von uns gewesen, jedoch ist es uns ein großes Anliegen, für Dich diese Worte zu schreiben, Dein Frauchen ist damit einverstanden.

Wir haben Dich 2 Jahre begleiten dürfen, waren immer zur Stelle, haben Dein Frauchen getröstet, gehofft und mit geweint Du wirst immer in unseren Herzen weiterleben, bald bist Du wieder Zuhause.
Wir trauern um eine tolle Boxerseele ,

Petra Lohrberg, Michael, Saskia, Chelsea und Lucy, Dein Pate, Petra und Ralf Gerlach, und alle die Dich lieb hatten, mach es gut kleine Seele, wir sehen uns.